Mut zu individueller Lösung

Herling TZ Allgemein

Diana Fischbach (links) macht eine Ausbildung in Teilzeit

Seit 2010 begleitet Ursula Rauscher als Projektleiterin der Alternativen Lebensräume GmbH junge Menschen mit Familienverantwortung in eine Ausbildung in Teilzeit.
Ermöglicht wird die Begleitung durch Land NRW mit dem Förderprogramm TEP (Teilzeitberufsausbildung- Einstieg begleiten -Perspektive öffnen) mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Es konnten bereits über 45 Eltern ohne abgeschlossene Erstausbildung erfolgreich in eine Ausbildung in Teilzeit vermittelt werden. Aktuell befinden sich erneut 20 engagierte junge Menschen auf der Ausbildungsplatzsuche im Rahmen des Programms TEP in Siegen.

Ein vorbildliches Beispiel, wie der Berufseinstieg gelingen kann, zeigt eine junge Mutter:
Seit dem 1.August 2015 macht Diana Fischbach (21 Jahre, 3 jähriger Sohn) ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei Herling Tortechnik/Zaunbau in Weidenau. Nach einem dreiwöchigen Praktikum merkten die mögliche Auszubildene und die für den kaufmännischen Bereich zuständige Mitarbeiterin Simone Lürssen, dass sie sich eine Zusammenarbeit sehr gut vortsellen könnten. Auch der Chef Peter Herling, selbst Familienvater und Chancengeber
für junge Menschen, war von der Idee der Ausbildung in Teilzeit angetan.
Simone Lürssen: “ Wir wollten gerne ausbilden und ich habe genau geschaut, ob wir genügend Inhalte und Arbeit dafür haben. Im Radio habe ich von Ausbildung in Teilzeit gehört und fand das eine gute Alternative. Die Arbeitszeiten passten hier dann sehr gut zusammen, denn wir im Büro haben selbst auch Kinder und arbeiten in Teilzeit.“

Diana Fischbach, die auch durch ihre Familie in ihrem Vorhaben unterstützt wird, arbeitet 25 Wochenstunden und hinzu kommt die Berufsschulzeit. Arbeit und Schule kann sie gut mit der Kinderbetreuung vereinbaren und sie ist sehr froh über TEP zur Firma Herling gefunden zu haben: “ Das ist ein Glückstreffer!“

Ursula Raucher als Projektleiterin hört auch immer wieder von den Betrieben, dass diese begeistert sind, von der Zielstrebigkeit der jungen Menschen, die Betreuungsverantwortung und Ausbildung unter einen Hut bekommen. Die  schulischen Leistungen der Auszubildenden sind meist sehr gut und sie können sich zu den Klassenbesten zählen. Auch sagen einige Betriebe, dass sie ohne das Teilzeitmodell keinen oder keinen weiteren Auszubildungsplatz hätten einrichten können. Infos rund um die Ausbildung in Teilzeit gibt es unter 0271/3846260.

Quelle: Siegerland Kurier, 17.04.2016

Herling TZMut zu individueller Lösung